Montag, 11. Februar 2008

Schock, Tokyo Tower, Mita-Campus...Teil 2

Danach sind wir durch die Straßen weiter zum Mita-Campus gegangen. Auf diesem Campus werde ich ab Herbst studieren. (YAY!) Anschließend haben wir uns was zu Essen gesucht. In einem Nudel-Restaurant haben wir ordentlich reingehauen. Ich habe Nudeln mit Creme-Sauce und Muscheln gegessen. Die schmecken wirklich wie ’ne Mischung aus Fisch und Hühnchen, aber mit wenig Geschmack.










In den Schaufenstern vor den Geschäften gibt's die Speisen als Plaste-Ansicht. Praktisch, wenn man nichts lesen kann.
Eingang zum Mita-Campus der Keio-Univesität



Yuu hatte sich vorher schon verabschiedet, wir haben danach noch ein Kaufhaus aufgesucht, wo sich die Spielekinder (Anne, Nancy und Toshi) an diversen Musikinstrumenten vergnügt haben und wir einen Stecker für Annes Laptop erstanden haben. Anschließen haben wir uns auch auf den Heimweg gemacht. Zu Hause angekommen war es dann schon 19.00 Uhr, wir mussten noch Einkaufen und dann war Feierabend.


Wir haben festgestellt, dass Japan so teuer gar nicht ist, wenn man konsequent im 100 Yen-Shop einkauft. Auch die U-Bahn geht, verglichen mit Leipziger Preisen. Das ganze funktioniert so: Man kauft sich eine Karte (Pasmo oder Suika), die man mit einem bestimmten Geldbetrag auflädt. Danach muss man immer, wenn man zur U-Bahn geht, durch Schranken, wo man die Karte (bzw. das Portemonnaie, man muss die Karte nicht mal rauskramen) auf so einen Leser knallt und durchgelassen wird. Wenn man aus dem Bahnhof raus will, muss man ebenfalls durch diese Schranken und dort wird dann der Betrag abgebucht. Wir haben für die Fahrten gestern ca. 4,50 € bezahlt. Ich glaube, für die zurückgelegten Strecken geht das eigentlich.





Im Übrigen ist es schon komisch mit der Sprache. Langsam habe ich das Gefühl, dass ich Japanisch zwar etwas besser, dafür deutsch etwas schlechter auf die Reihe kriege. O_O Manchmal rede ich (auf deutsch) agrammatisches Zeugs zusammen, dass man sich echt wundert. Es ist mir auch schon passiert, dass ich eine Ausrufe dann plötzlich polnisch sage und auch Nancy wollte ich schon polnisch anreden. Meine Gedanken spielen sich auch plötzlich überwiegend in dieser Sprache ab. Es kommt mir leichter vor. Ich habe keine Ahnung, warum das so ist...


Wenn übrigens jedamand eine Idee hat, wie man den komischen Abstand zwischen Text und Tabelle (die ich für die Anordnung der Bilder benutze) wegbekommt, immer her mit den Tipps. -_-°

Kommentare:

Basara hat gesagt…

WOW WOW WOW!!!! Ganz toll! ****würd euch eigentlich beneiden ^.^ aber ich durfte ja auch schon**** Schlagt euch ma durch!
Seid ihr eigentlich bis ganz ganz hoch auf den Tokyo Tower? Ich bin ja nur bis zur billigeren Etappe :) und hab den Fuji auch nich gesehn. Vielleicht habt ihr auf eurem Gasshuku Glück.
Weiterhin Ganbatte!
lg

ps: versuche auch bei Anne zu posten, oder zu gucken, wenns net geht, sagt ihr schönen Gruß!

Franziska hat gesagt…

Hi du fleißige Senpai-Leserin.^^ Wir sind bis zu dieser 2 Etage oder so, aber da ging es dann nochmal extra hoch. Das haben wir uns aber geschenkt, man hat ja so schon gut gesehen und die Schlange war auch dort laaaaaang.