Freitag, 22. Februar 2008

Kurioses...Teil 4

Weiter geht's.^^ Die Merkwürdigkeiten und liebenswerten Unterschiede nehmen kein Ende. :)

12. Ich habe zum heute beim Essen Nanako und Keio etwas gefragt, was Yuusuke gestern erzählt hatte: Japanische Grundschüler müssen deutsche Lieder lernen! Den deutsche Text ins Silbenalphabet transkribiert, trällert man das Heidenröslein. Yuusuke konnte das sogar noch und gab es gestern mit Anne und Mechthild zusammen gleich zum Besten.^^^(Da kam das Karaoke-Gen durch.)
Auch Nanako und Keiko konnten sich dunkel erinnern, und zu meiner Überraschung fiel Bae Song auch gleich ein, dass er ebenfalls ein deutsches Lied hatte lernen müssen. (Kannte ich zwar nicht, soll aber bekanntlich nichts heißen. Deutsche Volkslieder usw. sind generell an mir vorbeigegangen.) Die armen, man stelle sich vor, deutsche Schüler müssten japanische Lieder singen. :)

13. Mal wieder zum Thema Bahn.

a.)
In der Bahn setzten sich Leute von dir weg, wenn ein anderer Platz frei geworden ist. Hat Nancy jetzt schon 2x erlebt. Ausländer müssen mitunter wirklich einen komischen Eindruck machen. O_o..

b.) Das Klischee, dass man nur ein paar Minuten angestrengt auf eine Karte starren muss, bis ein Japaner ankommt und dich in seinem besten Englisch fragt, wo du denn hin willst, stimmt. Das hatten wir jetzt schon 3x. Passiert aber nur, wenn der Japaner wirklich Englisch kann, alle 3 Helfer waren darin wirklich sehr gut.

c.) Japaner schlafen in der Bahn, im sitzen, im Stehen, im Anlehnen, es ist echt egal. Grund dafür ist einmal die Hitze, die Bahn ist chronisch überhitzt. Ein anderer Grund ist die Fahrzeit: Shinobu hat mir heute z.B. erzählt, dass er 2,5 h von seinem Haus zum Campus braucht. Er steht 6.00 Uhr auf um 9.00 Uhr da zu sein und wenn er Club hat (eigentlich immer), dann geht er 21.00 Uhr los um 12.30 Uhr zu Hause zu sein. Da braucht man den Fahr-Schlaf wirklich dringend!

d.) Könnte mit Punkt c. zusammenhängen, aber ich hab bis jetzt kaum einmal einen Menschen am Handy reden hören und nur einmal einen Klingelton vernommen. Japaner tippen während der Fahrt wie die Weltmeister, aber es ist oft unglaublich still im Zug.

14. Öffnungszeiten hier sind was ganz Kurioses. Museen und Tempel mit Eintritt etc. schließen 16.00-spätestens 17.00 Uhr. Was soll das denn? O_o...

15. Es gibt hier kein Graffiti. Wirklich gar keins. So überhaupt gar keins, dass Japaner, die ja eigentlich gängige engl. Begriffe alle kennen, weder das Wort Graffiti noch die Erklärung dazu verstehen. Mikiko glaubte die ganze Zeit, ich erzähle von irgendwelchen Bildern, weil ich 'hässliches Gekritzel' nicht erklären konnte...
UPDATE: Ich muss mich korrigieren. Wär ja auch gar zu komisch, oder? Ein freundlicher Kommentar verweist auf diese Seite, welche doch ein paar 'schöne'Bilder zeigt. Aber ich denke, man kann festhalten, dass ich bis jetzt immerhin kein Graffiti gesehen habe.

Kommentare:

ペーター hat gesagt…

落書き(らくがき)

http://ja.wikipedia.org/wiki/%E8%90%BD%E6%9B%B8%E3%81%8D

Franziska hat gesagt…

Ha, es gibt also doch welches! Wär ja auch komisch, wenn mal eine Mode an Japan vorbei gegangen wäre. Danke!