Dienstag, 9. September 2008

Ankunft

Hm...für euch also doch noch am selben Tag, für mich tatsächlich schon am nächsten (3:46 Uhr)...es geht also weiter.

Der Flug an sich war kein Problem, eine Stunde war für den Aufenthalt in Paris auch genau richtig. Ich bin einfach durch alle Kontrollen durch und konnte sofort in den Flieger einsteigen. Was weniger toll war, ist, dass mir mein Schlaf geklaut wurde. Während ich (obwohl ich in Fahrzeugen immer schlafe!) die ganzen 11 Stunden irgendwie wach war, schlief mein Sitznachbar bis auf zwei Essens-Wachphasen seit dem Start bis zur Landung. O_o...Hab mir die zeit dami vertrieben, zwei relativ schlechte Filme zu sehen, bis ich dann Kung-fu Panda angeschaut hab, das war wirklich lustig.

In Narita hab ich dann den City-Bank-Automaten bekniet, mit Geld zu geben, aber er wollte nicht. Irgendwie wollen die hier alle meine Visa-Karten nicht, obwohl es ja internationale Automaten mit Vsa-Zeichen sind. Man...also doch zum guten japanischen 7/11-Automaten und mit Sparkassen-Card Geld abgehoben. Wozu mach ich mir überhaupt diesen ganzen Banken-Stress??

Naja, Carsten (ein Kommilitone, den ich noch nicht kannte und der mit einer anderen Maschine geflogen ist) kam dann auch kurze Zeit später, so dass wir zum Wohnheim fahren konnten. Leider hab ich meinen Koffer (bzw. den von Oma und Opa) etwas kaputtgemacht. ;_; Irgendwie ist ein Rad aus seinem Lager raus und hat sich in das Plaste hineingefressen, was dazu geführt hat, dass es von der einen Seite komplett abgerieben und somit nicht mehr funktionstüchtig ist. -_-° Vom Bahnhof Hiyoshi zum Wohnheim sind es wirklich 13 Min., die somit aber verdammt lang wurden.

Am Wohnheim angekommen stürtzten sich gleich die Wohnheimassistenten auf uns, die uns alles zeigten. Das Wohnheim sieht von außen nicht schlecht aus, hat innen aber schon ein bisschen den Charme eines Bunkers oder so.^^ Kann daran liegen, dass die Innenwände aus Beton bestehen (wie im Bildermuseum). Macht das ganze etwas...kalt und hässlich. Mein Zimmer besteht aus einem kleinen 50cmx50cm Eingangsbereich, wo man die Schuhe ausziehen muss, einem kleinen Bad (so wie das in dem Wohnheim im Februar), einem Kühlschrank, einem großen Schrank, einem Regal, einem großen Schreibtisch, einem großen Bett und Balkon. Das elektrische System funktioniert mit der Tür-Card. Die ist unser Schlüssel und gleichzeitig braucht man sie, um das Licht anmachen zu können. Da ich Nebenkosten extra bezahlen muss, gibt es am Bad so einen Zähler, der mir angibt, wie viel Geld ich habe. Nachladen muss ich an einem Automaten, der wie ein Geldautomat funktioniert, mit der Tür-Card als EC-Karten-Ersatz.
Man fragt sich derwegen schon, warum man in einem Wohnheim in Tokyo, wo Schnee nicht in jedem Winter liegt, eine Decke bekommt, wie ich sie ja noch nie gesehen ab. Darunter kann man richtig verschwinden. Naja, für den Moment reicht ein Bettlaken als Zudecke völlig.

Ja...nachdem ich angekommen bin und das Zimmer besichtigt habe, bin ich mit 3 Assistants zum gegenüberliegenden Mini-Restaurant essen gegangen. Hat dann auch für Mittagessen und Abendbrot gereicht. Anschließend sind Carsten und ich einkaufen gegangen, wobei wir leider keinen 99-Yen-Shop für Lebensmittel gesehen haben. Der Kram im Conbini ist jedenfalls ziemlich teuer. Ich hab Milch gefunden aber keine Cornflakes und Flaschen im 6er-Pack scheint man hier nicht zu kennen. Man muss alles einzeln kaufen.

Noch was zum Wetter: Es ist ja wirklich unglaublich. Als wir in Narita ausgestiegen sind, waren luftige 25° C und ich dachte noch, dass es so schlimm gar nicht sei. Bis wir im Shimoda angekommen sind, hatte sich die Temperatur (gefühlt^^) verdoppelt, die Luftfeuchtigkeit allerdings vervierfacht. Jedenfalls waren wir klatschnass, als wir angkommen sind und mussten erstmal einen Waschgang einlegen. Es soll noch ca. 2 Wochen so bleiben...O_o...
Die erhoffte Abkühlung in den Abendstunden fiel jedenfalls komplett aus, ebenso die ersehnte Luftbewegung. Jetzt in der Nacht ist es allerdings ganz angenehm.
An der Klimaanlage wird jedenfalls nicht gespart!

Ja...und jetzt ist es schon 4:00 Uhr, aber ich kann nicht mehr schlafen, also werd ich noch ein bisschen im Internet surfen.

Kommentare:

Lucio hat gesagt…

Huhu Franzi,

hab gerade deinen Blog gefunden :)
Den werd ich mir mal zur Gemüte führen, aber was ich so lese scheint ja recht interessant zu sein. Wünsch dir noch viel Spaß :)

lg Lucio

Franziska hat gesagt…

Huch, hallo!
Danke! (*_*)V